Tarot

by Doreen Kempa

Warum Tarot?

ICH LIEBE TAROT und ich liebe Karten! Schon immer haben sie mich magisch angezogen – ich mische gern,
spüre das Papier, lege aus und sehe, wie ein neues Bild auf dem Tisch entsteht. Als Kind war es Mau Mau,
später dann Canasta Rommé oder Solitär – und heute sind es Tarotkarten.
Das Spiel, die Karten, die Faszination für das Neue war und ist für mich immer etwas Besonderes.

Als ich damals “zufällig” mein erstes richtiges Tarotdeck in Händen hielt  – ich schwöre, ich wollte eigentlich gar keins kaufen –
ging für mich ein Tor in eine neue Welt auf. Seitdem gehören Tarot-, Orakel- oder Lenormand-Karten als Berater und
Gefährten ganz selbstverständlich zu meinem Leben.

Die Ausbildung zur Tarotberaterin war für mich eine Quelle des Wissens und Staunens und seit mehr als 5 Jahren
freue ich mich über jede neue Legung für Klienten, Freunde oder für mich selbst.

Tarotkarten sind nur Tinte auf Papier

Wie funktioniert Tarot?

Tarot ist die Kurzform für die Legung von Tarot- (Bild-)karten zu einem bestimmten Thema. Auch andere Karten
können verwendet werden, z.B. Orakel- oder Lenormandkarten. Alle Kartendecks unabhängig von Ihrer Form, ihrer Gestaltung
oder Sprache haben eins gemeinsam – es sind schlicht nur Bilder auf Papier.
Sie können nicht zeigen was nicht schon längst in unserem Inneren angelegt ist, sie selbst beeinflussen uns nicht oder sagen eine unveränderliche Zukunft voraus. Das ist noch eine weit verbreitete Angst und ein Missverständnis und hat Tarot seinen schwierigen Ruf eingebracht.

Wie Tarot funktioniert kann niemand mit 100%iger Sicherheit erklären, aber es funktioniert!

Das beweist mir jede Legung der vergangenen Jahre. Ich habe schon viele verblüffte Gesichter gesehen und auch ich bin immer wieder erstaunt,
wie exakt die Aussagen sein können. Nicht immer erschließt sich das Thema direkt während der Legung, machmal braucht es etwas Zeit
und Entwicklung – aber dann: it´s magic.

Kartenlegungen sind für mich die Sichtbarmachung unserer eigenen inneren Gefühlswelt, sozusagen ein Spiegel unserer Seele –
alles, was schon längst in uns schlummert und noch nicht klar in unser Bewusstsein vorgedrungen ist, liegt dann sprichwörtlich  “auf dem Tisch”.

Meine Aufgabe als Deuterin ist es, Dir die Bildsprache der Karten näher zu bringen, Dich bei der Interpretation der Karten zu unterstützen
und das Ergebnis in Bezug auf Deine Fragestellung zu ordnen. Sozusagen den roten Faden zu finden und Deiner inneren Weisheit
Mut zuzusprechen. Diese Bilder können Dir neue Inspirationen geben, Perspektiven aufweisen und Klarheit für den weiteren Weg geben.

Bilder sind die älteste Sprache der Welt

Welche Karten gibt es?

Hier ein kleiner Überblick zu den verschiedenen Kartensystemen, die wir für eine Legung auf Wunsch nutzen können:

Tarot
78 Bilder mit 22 Karten der Großen Arkana und 56 Karten der Kleinen Arkana/Hofkarten.
Das Tarot ist ein fixes System mit umfangreicher Symbolik und vielschichtigen Deutungsebenen.

Orakelkarten 
Die unterschiedlichen Kartensets leben von der Idee und Vision ihres jeweiligen Erschaffers, es gibt
vielzählige Varianten. Sie dienen der Wegweisung und Inspiration.

Lenormand 
Erstmals Ende des 18. Jhd. in Europa aufgelegt , die berühmten “Salonkarten”,
36 Motive für Deutungen und Entdeckungen auf der persönlichen Reise des Lebens.

Mein “Haus- und Hofdeck” ist das klassische Waite-Smith Tarot, aber viele andere Schätze haben den Weg in mein Regal gefunden. 
Bei deiner Anfrage musst Du kein spezielles Kartendeck auswählen, meist finden meine Beratungen unter Einbeziehung
verschiedener Kartendecks statt.

Ich freue mich, mit Dir eine Reise in die wunderbare Welt der Bilder zu unternehmen!